Am 26. September 2019 haben das Projekt "Agritrade Ukraine" und die Industrie- und Handelskammer der Ukraine eine Vereinbarung über die Vertiefung der Zusammenarbeit und den Ausbau der zukünftigen Kooperation unterzeichnet.

Das Projekt und die Kammer haben ihre Zusammenwirkung in Richtung Exportförderung für ukrainische Agrarunternehmen in der ersten Projektphase mit der Durchführung des 4. Ukrainisch-Deutschen Lebensmittelforums im Jahre 2017 angefangen. 

Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung haben nun die beiden Seiten die Prioritäten gesetzt. Darunter sind: 

  • Unterstützung bei der Entwicklung der Exportförderungsmaßnahmen in ukraininschen Handelskammern 
  • Förderung der Exportfähigkeit der ukrainischen Agrar- und Lebensmittelunternehmen
  • Mitwirkung bei der Schaffung von nachhaltigen Strukturen für Exportförderung für exportorientierte Agrar- und Lebensmittelunternehmen.  

Im Rahmen der Aufgaben führen ATU und die ukarininsche Handelskammer praktische Trainings sowohl für exportorientierte Agrarproduzenten und -verarbeiter als auch für Exportberater in den ukraininschen Handelskammern durch. Daneben werden gemeinsame Informationsveranstaltungen organisiert, sowie eine Analyse für die Identifizierung des Angebots an Dientsleistungen zur Exportförderung für ukrainische Exporteure durchgeführt. 

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Partnerschaft mit der ukrainischen Industrie- und Handelskammer mit dem nun unterzeichneten Abkommen verstetigt wissen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre zeigte nun die positive Entwicklung der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Bereich Exportförderung. Und die Export-Analyse ermöglicht in der Zukunft langfristige Strukturen für den deutsch-ukraininschen Handel zu schaffen",  erläutert Projektleiter André Pilling. 

Загрузка... .