Nach einem Beschluss der Europäischen Kommission (Verordnung vom 10.01.2020) mussten die EU-Mitgliedstaaten alle Pflanzenschutzmittel, die Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-Methyl-Wirkstoffe enthalten, innerhalb eines Monats (nämlich bis zum 16. Februar) zurückziehen.

Die Länder können eine kurze Nachfrist (Artikel 46 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009) für die endgültige Lagerung, Entsorgung und Nutzung solcher Mittel (maximal 3 Monate) gewähren. Diese Frist endet, sofern vorgesehen, am 16. April 2020.

Ebenfalls am 18. Februar 2020 billigten die EU-Mitgliedstaaten den Vorschlag der Kommission, die Rückstandshöchstmengen für Chlorpyrifos und Chlorpyrifosmethyl in Lebensmitteln und Futtermitteln auf das niedrigste Niveau zu senken. Die neuen reduzierten Rückstandshöchstgehalte gelten ab Oktober 2020 sowohl für in der EU hergestellte als auch für importierte Lebensmittel.

Da die Ukraine kein EU-Mitgliedstaat ist, gilt die Verordnung nicht direkt für unser Land. Um jedoch die EU-Rechtsvorschriften zur Lebensmittelsicherheit (Verordnung (EG) Nr. 178/2002) und die Verpflichtungen von Drittländern zur Ausfuhr in die EU einzuhalten, müssen Nicht-EU-Länder das EU-Lebensmittelrecht einhalten und ihre diesbezüglichen Verpflichtungen erfüllen Annäherung des Assoziierungsvertrags und Ergreifen der erforderlichen Schritte unter Berücksichtigung der langen Integrationsprozesse.

Quelle: State Service of Ukraine on Food Safety and Consumer Protection

Загрузка... .