Am 2. April wurde auf einer außerordentlichen Regierungssitzung ein Beschluss „Über die Änderung von Anhang 1 des Dekrets Nr. 1109 des Ministerkabinetts der Ukraine vom 24. Dezember 2019“ verabschiedet, welcher den Export von Buchweizen in ausländische Märkte bis zum 1. Juli 2020 verbietet.

Mit diesem Erlass wird eine vorübergehende Regelung eingeführt, welche bis zum 1.07.2020 die Lizenzen und Quoten für die Ausfuhr von Buchweizen und Buchweizenkorn (ohne Obstschale) regelt. So wurde der Quotenbetrag für diese Waren auf Null gesetzt (gemäß des Codes UKTZED 1008 10 00 00 und 1104 29 17 00). Der Anhang 1 der Verordnung 1109 „Quotenmengen von Waren, für die im Jahr 2020 eine Genehmigung erforderlich ist“ ist dementsprechend geändert worden.

Das Verbot der Ausfuhr von Buchweizen ist eine vorübergehende Maßnahme zum Schutz des Inlandsmarktes (Wießrussland, Russland und Kasachstan haben ihre Ausfuhren für Buchweizen vorübergehend gestoppt).

Die Ukraine verhandelt mit den wichtigsten Erzeugerländern über die Aufhebung von Verboten, um die internationale Ernährungssicherheit aufrechtzuerhalten und die normalen internationalen Handelsbedingungen wiederherzustellen.

Quelle: Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschfat der Ukraine

Загрузка... .